Osmose-Mobil

Die mobile Lösung für eine umweltfreundliche Glasreinigung

Für die Glasreinigung ist es essentiell mit Reinwasser bzw. Osmosewasser zu arbeiten. Aufgrund chemischer Prozesse nimmt das Osmosewasser Schmutzstoffe auf und transportiert diese bei der Reinigung ab – ein streifenfreies Ergebnis ist die Folge. Zudem können wir mit dieser Technik weitgehend auf den Einsatz von Chemie verzichten. Die Reinigung mittels Osmosewasser unterstützt den Reinigungserfolg und wird ergänzend zur manuellen Reinigung eingesetzt.

Das Osmose-Mobil – ein integriertes, batteriebetriebenes Anhängersystem mit Umkehrosmose-Filter und 750 Liter Wassertank – ermöglicht eine flexible und ortsunabhängige Produktion von 100% Reinwasser und dessen Transport. Die Reinigung der Glasflächen erfolgt dabei mit einem wasserführenden, ultraleichten Karbonstangensystem. Das Osmose-Mobil enthält zudem zwei Schläuche mit einer Länge von je 100 Metern. So können gleichzeitig zwei Personen bis auf 20 Metern Höhe arbeiten.

Die Einsatzmöglichkeiten reichen von höher liegenden Glasfassaden über Leuchtreklamen bis hin zu Wintergärten. Aufgrund der absoluten Flexibilität und Mobilität können auch schwer erreichbare Flächen effizient und kostengünstig gereinigt werden, da auf Steiger oder Gerüste verzichtet werden kann. Auch Glasflächen an Orten ohne Wasser- und Stromversorgung, wie zum Beispiel Photovoltaikanlagen, die inmitten grüner Wiesen angebracht sind, stellen keine Herausforderung mehr dar.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Gerne erstellen wir Ihnen auf Wunsch einen unverbindlichen Kostenvoranschlag. Bei einem Termin vor Ort ermitteln wir die zu reinigende Fläche und besprechen den von Ihnen gewünschten Reinigungsturnus.

Wie funktioniert die Umkehrosmose?

Die Umkehrosmose ist ein Verfahren, um 100% Reinwasser zu erhalten. Stoffe wie z.B. Uran, Nitrat, Nitrit, Hormone, Bakterien und viele weitere werden aus dem Wasser durch die Ausübung von Druck entfernt.
Das Wasser wird mit großem Druck durch eine Vielzahl an semipermeablen Membranen gepresst. Die Membran kann man sich wie einen Filter vorstellen, der die Unreinheiten aus dem Wasser filtert.