Immer mehr bedürftige Menschen, weniger freiwillige Helfer, enorm gestiegene Kosten,
beispielsweise zur Einhaltung von Hygienemaßnahmen – die rund 960 Tafeln in Deutschland
stehen nicht nur pandemiebedingt enorm unter Druck. Die Kluft zwischen Arm und Reich wird
größer, Naturkatastrophen, wie die Überschwemmungen im Sommer, verschärfen die Situation
zusätzlich. Immer mehr Menschen brauchen Unterstützung. Vor diesem Hintergrund haben sich
die Geschäftsführer der Firmen Print Line Werbemacher (Sabine Marx), FRS
Sonnenschutzsysteme GmbH (Jens Fritsche) und KINDLER Gebäudereinigung GmbH (Christian
Kindler) dazu entschieden am 07.12.2021 Gegenstände des täglichen Bedarfs, wie
Winterbekleidung, Spülmittel und Transporttaschen, im Wert von über 2.000,00 Euro an die
Leiterin der Tafel Herzogenaurach, Frau Elke Bollmann und die Teamleiterin Frau Helga Kirsch
zu übergeben. Original Nürnberger Lebkuchen, Badeschaum und Wellnessartikel lagen als
Geschenke auch mit bei. Ebenso haben die drei Geschäftsführer jeweils einen Teil Ihrer Auflage
des neuen Herzogenauracher Heimatkalenders 2022 spendiert.